Lehre und Forschung

Lehre

am Fachbereich Gesundheit der Europäischen Fachhochschule (EUFH) im Schwerpunkt im Dualen Vollzeitstudiengang Logopädie, aber auch in den berufsbegleitenden additiven Studiengängen Logopädie (Bachelor) und Master in  Gesundheits- in Rostock und Brühl (Nähe Köln).

  • Phonetisch-phonologische Entwicklung
  • Diagnostik und Therapie von Kindern mit Aussprachestörungen
  • Clinical Reasoning / ICF
  • Forschungsmethodik
  • Prävention von Lese-Rechtschreibstörungen

Betreuung von Bachelor und Master Arbeiten an der EUFH udn weiteren Hochschulen (RWTH Aachen; University of Southern Denmark, Odense, DK; University of Sheffield, UK; Trontheim University, NO)

Betreuung von Promotionsprojekten und Beratung/Begleitung von Forschungsprojekten in Kooperation mit der University of Sheffield, UK; RWTH Aachen, D; University of Southern Denmark, DK; STATPED, NO, Association Luxemburgian Orthophonist, LU.

Meine Kernforschungsthemen sind :

  • Aussprachentwicklung bei ein- und mehrsprachigen Kindern
  • Grundlagenforschung zu den Themen Untersuchung und Therapie von kindlichen Aussprachestörungen bei ein- und mehrsprachigen Kindern
  • Schnittstelle der phonetisch-phonologischen und lexikalischen Entwicklung
  • Entwicklung der phonologischen Bewusstheit und ihrer Interaktion mit der phonologischen und lexikalischen Entwicklung und Störungen der Aussprache und des Lexikons.

Aktuelle Forschungsprojekte beschäftigen sich mit:

  • Die Interaktion der frühen (nicht)-lexikalischen Entwicklung (babbling und Phonologie der ersten Wörter er ersten Wörter) mit späterer lexikalischer und Ausspracheentwicklung (PhD Project Sigrun Lang, BA Projekt Wiebke Freese),
  • Die phonologische Entwicklung und Aussprachestörungen bei Dänisch-sprachigen Kindern (ehem. PhD Projekt und Kooperation: Dr. Marit Clausen, University of Southern Denmark)
  • Die phonologische Entwicklung und Aussprachestörungen bei Norwegisch-sprachigen Kindern (Kooperation mit STATPED Dr. Anne Frank / Dr. Kirsten Bjerkan und MA Projekt Celine Alme, University of Trondheim, Norway).
  • Die Entwicklung evidenzbasierter Untersuchungsmaterialien für Kinder mit Aussprachestörungen (Psychometrische Kriterien der PLAKSS-II; Adaptation der PLAKSS-II für das Luxemburgische (MA Projekt Marise Zeyen, HSF; ALO, LU, BA Projekt Anne Bracci, EUFH; DIFFKAS, Ein Aussprachetest für das Norwegische, STATPED Frank & Bjerkan)

Diagnostik und Supervision

Ich biete Unterstützung für Eltern und Therapeuten von Kindern mit komplexen Aussprachestörungen mit oder ohne Sprachentwicklungsstörungen in Form von Diagnostik und Beratung zum Thema Therapieplanung an.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen